Ein Infrarotkabine Test vor dem Kauf

Infrarotkabine Test

Infrarotkabine Test – © Art3D – Fotolia.com

Infrarotkabinen werden im Allgemeinen als sehr sinnvoll und nützlich für jeden angepriesen, der entweder eine Sauna nicht verträgt und eine schonende Schwitzmethode sucht oder für Menschen mit körperlichen Beschwerden. Gleichzeitig ist eine Infrarotkabine auch energiesparender als eine Sauna und wird vielleicht auch aus diesem Grund bevorzug, es wäre bei den heutigen Energiekosten jedenfalls durchaus denkbar.

Eine Infrarotkabine arbeitet durch ihre Energiequelle mit trockener Wärme. Diese wird als Tiefenwärmung auf den Menschen übertragen und ist auf jeden Fall schonender zum Kreislauf. Die Wärme wird zwar durch einen Flächenstrahler produziert, das dauert jedoch etwas und geht nicht sofort auf eine hohe Hitze. Deshalb ist es zwar einerseits angenehmer, andererseits vor allem für saunagewöhnte Besucher etwas ungewöhnlich. Für den Körper bedeutet es aber den Vorteil, dass er schonend auf die Temperatur eingestellt wird. Der Infrarotkabine Test kann vor der Kaufentscheidung dabei helfen, das richtige Modell herauszufinden. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Anbietern für eine Infrarotkabine, sodass das Angebot etwas vielfältig und manchmal verwirrend sein kann.

Die Wirkung der Tiefenstrahlung in der Infrarotkabine

Die Handhabung für die Benutzung einer Infrarotkabine ist ähnlich wie bei einem Saunagang. Vorheriges Duschen ist selbstverständlich, danach wird sich abgetrocknet und die Infrarotkabine kann betreten werden. Ebenso wie in der Sauna sollte der Besucher ein Handtuch mitbringen, auf das er sich setzen bzw. legen kann. Holz ist ein natürlicher Stoff und anfällig für Bakterien. Die Wirkung der Tiefenstrahlung erfolgt sowohl im therapeutischen Bereich wie auch im Bereich der Wellness.

Bei Rückenschmerzen und Hexenschuss, Ischias und Gelenkschmerzen wird ein Besuch in der Infrarotkabine als besonders angenehm empfunden. Ein Infrarotkabine Test offenbart das richtige Modell für die jeweilige Familiengröße. Außerdem sollte man sich vorher darüber informieren, welche Strahlungsart man bevorzugt. Hier gibt es einige Unterschiede, die zunächst für Verwirrung sorgen, aber durch einen Infrarotkabine Test geklärt werden können.

Auch für den Wellnessbereich ist eine Infrarotkabine das geeignete Mittel, sich zu entspannen, zu relaxen und nebenbei auch noch einige körperliche Beschwerden zu behandeln. Die tiefe Wärme entspannt nicht nur die Muskulatur, sondern hilft auch bei Konzentrationsstörungen, Kopfschmerzen oder Schlafstörungen. Wird zusätzlich noch farbiges Licht, meditative Musik oder Duftöl verwendet, verstärkt sich der entspannende Faktor um ein vielfaches.

Die verschiedenen Strahlungsarten in der Infrarotkabine

Die klassischen Infrarotkabinen werden mit punktuellen Wärmestrahlern ausgerüstet und sind in vielen Fällen für den Verbraucher erste Wahl. Welches Gerät er kauft, kann er auch unter diesem Aspekt durch einen Infrarotkabine Test herausfinden. Bei dieser Variante werden langwellige Infrarot C- und B-Strahlen genutzt. Bei diesen Strahlern sitzt man als Infrarotkabinenbenutzer am besten direkt vor der Strahlungsquelle. Dagegen ist bei einem Flächenstrahler die Sitzposition ohne Belang. Die flächenmäßige Bestrahlung sorgt für eine breite Streuung der Wärmewellen und damit kann jeder in der Infrarotkabine, egal wo er sich befindet, die angenehme Wärme nutzen. Außer diesen beiden Varianten ist noch eine Kombination von beiden erhältlich, die als Infrarotkabine mit Dualfunktion bekannt ist. Sie vereint die flächenmäßige Bestrahlung mit der punktuellen und ist folglich durch nichts zu toppen. Auch hier kann ein Infrarotkabine Test Klarheit bringen, welches Modell nicht nur wo am günstigsten ist, sondern auch gute Beurteilungen erhalten hat.

 

Kommentare sind geschlossen